Web.

Design.

Marke.

Just Beer? Wie die Marke dem Produkt neuen Glanz verleiht.

justBeer

Wie kommt es eigentlich, dass Marken Produkte erfolgreich machen? Und Warum reicht es nicht, allein das Produkt zu betrachten?

Sind wir ehrlich zu uns selbst: Unsere Produkte und Leistungen sind vergleichbar und austauschbar. Zumindest aus dem Blickwinkel der Zielgruppe, die die feinen Unterschiede im Detail meist nicht ausmachen und bewerten kann. Mit generischen Versprechen wie "besonders zuverlässig, service-orientiert und hoch-qualifiziert" kommen wir heute nicht mehr weit. Der Kontrast zum Wettbewerb ist für unser Gehirn nicht groß genug. Oder machen Sie wegen der Aussage "besonders zuverlässig, service-orientiert und hoch-qualifiziert" einen Termin? Dann lesen Sie nicht weiter - machen Sie einen Termin mit uns: +49 7121 207 48 42 :-)

Schneiden wir alle Marken-Attribute weg und betrachten nur das Produkt selbst: Für welches der drei Biere oben würden Sie sich entscheiden?

Produkt und Marke sind nicht voneinander zu trennen

In der Diskussion um die Erfolgsfaktoren einer Positionierung wird es immer zwei Lager geben. Da ist der Produktmanager, der auf die "einzigartigen" Features hinweist, die unbedingt das Gewicht in der Kommunikation ausmachen müssen. Und es gibt die Kreativen, die lieber alles in den Vordergrund stellen würden, als die Produktdetails selbst. Das Geheimnis liegt aber gerade im Zusammenspiel zwischen Marke und Produkt.

Die Marke wirkt im Hintergrund

Die Marke wirkt immer als Hintergrund für das Produkt. Ohne die Marke hat das Produkt keine Bühne, durch die es einen Kontext bekommt. Dieser Hintergrund macht das Produkt für die Zielgruppe wertvoller und schafft die nötige Differenzierung zum (vergleichbaren) Wettbewerber-Produkt. Vor diesem Hintergrund der Marke können wir vieles gestalten, beispielsweise höhere Preise rechtfertigen oder das Produkt aus der (faktischen) Vergleichbarkeit mit anderen Produkten herausnehmen.

Betrachten wir ein paar simplifizierte Beispiele, wie wir den Marken-Hintergrund unseres Produkts ändern und damit bestimmte Zielgruppen ansprechen können. Nehmen wir beispielsweise den (meist männlichen) Typ mit Hang zum Kampf und dem Wunsch nach Sieg und Ruhm. Unser Bier ist das Bier, um Siege zu feiern. Die zusätzliche Belohnung nach einem spannenden Spiel - egal ob als Spieler oder als Zuschauer. Vor diesem Hintergrund grenzen wir gleichzeitig den Großteil der Frauen aus, für die andere Werte wichtiger sind und die mit Fußball oft eher Couch und Fernbedienung assoziieren und dass zu viel Zeit in das Hobby ihres Mannes fließt statt in die Beziehung.

Wir können aber auch diejenigen ansprechen, die eher spontan sind und für die soziale Bindung, Genuss, Spaß und Leichtigkeit wichtige Steuerimpulse sind. Hier dürfte sich ein Großteil der Twens wiederfinden und wir sprächen stärker auch Frauen an.

Das Verändern des Referenz-Rahmens ist ein mächtiges Werkzeug, das eigene Produkt oder die Dienstleistung zielgerichtet emotional aufzuladen. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe sehr gezielt an und schaffen Sie Präferenzen für Ihre Marke.

Was im alltäglichen Consumer-Markt funktioniert, arbeitet natürlich auch im B2B-Bereich bestens zu unseren Gunsten. Gerade bei komplexeren Produkten und Dienstleistungen gilt es, immer die Stimmigkeit zwischen Produkt und Marken-Hintergrund zu beachten. Die gegebenen Produkteigenschaften geben den Gestaltungsrahmen für die Marke quasi vor.

Umgekehrt kann ein neuer, Erfolg versprechender Marken-Rahmen aber auch dazu führen, dass Sie die Eigenschaften Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung modifizieren und damit gezielt einen Innovationsprozess steuern.

Bei der ARCWAY AG fanden wir seinerzeit bereits alle wichtigen Produktmerkmale vor, um einen passenden Marken-Hintergrund herauszuarbeiten. Die Herausforderung: Hoher Wettbewerbsdruck durch die "großen" (und teuren) Software-Lösungen für das Requirements Management und die vielen Standard-Lösungen von Office-Produkten bis hin zu Zeichenwerkzeugen, die oft gemischt eingesetzt werden, das Anforderungsmanagement aber nur bedingt erfolgreich unterstützen können.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen neuen Marken-Rahmen geschaffen. Eines der wesentlichen Probleme im Anforderungsmanagement ist das Verständnis der heterogenen Zielgruppen über die dokumentierten Anforderungen. Hier diskutieren Software-Entwickler mit Fachbereichen - Missverständnisse sind aufgrund unterschiedlicher Ausbildung und unterschiedlichem Sprachgebrauch vorprogrammiert.

Die Strategie: Raus aus dem Wettbewerberfeld der "Software" und hin zum "Problemlöser" in der Kommunikation zwischen allen Beteiligten. Weg von der "Requirements Software" hin zum "Harmonizer in der Zusammenarbeit".

Ein starker Marken-Hintergrund schafft starke Präferenzen für Ihr Angebot. Vor welchem Hintergrund agiert Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung? Wie könnten Sie Ihren Marken-Hintergrund alternativ gestalten?

Mehr Lesestoff für euch.

SEO ist nach wie vor ein Erfolgsfaktor.

Warum SEO weiter ein Erfolgsfaktor ist? SEO bringt Sichtbarkeit. Keyword-Recherche. Wettbewerber-Vergleich. Website neu aufsetzen. Onpage-Optimierung. Backlinks aufräumen. Neuen Content schaffen.

Artikel lesen

Was tun, wenn die neue Website einem Design-Trend folgt?

Kaum haben wir unsere Website überarbeitet unter dem Motto "Hey - lass uns mal wieder was Abgefahrenes machen!" - da taucht zwei Tage später ein Artikel in unserem Newsfeed auf, der Elemente unseres neuen Webdesigns als Trend für 2022 bezeichnet.

Artikel lesen

Relaunch des gfo Portals

Danke an die gfo - gesellschaft für organisation e.V. für das Vertrauen und die exzellente Zusammenarbeit der vergangenen Jahre im Bereich Webdesign, Webentwicklung, Print und Markenkommunikation.

Artikel lesen

Was für ein schönes Projekt

Danke an die Cofinpro AG für ein wunderbares Projekt zum Relaunch ihrer Website. Modernste Webtechnologien und exzellenter Pagespeed mit einem fabelhaften Content Management System.

Artikel lesen

Wir sind alle gleich. Professionelles Webdesign.

5 Gründe, warum Standard-Templates und WordPress die Markenentwicklung behindern können.
AKA: 5 Gründe, warum wir Websites nicht auf WordPress bauen.

Artikel lesen

Microsite für die Standortagentur Tübingen - Reutlingen - Zollernalb GmbH

Danke an die Standortagentur Tübingen - Reutlingen - Zollernalb GmbH für die tolle Zusammenarbeit beim Webdesign und der Webentwicklung zur Microsite "So schmeckt Neckar-Alb". Auch eine kleine Website verdient ein fabelhaftes Content Management System.

Artikel lesen

Förderprogramm go-digital | 50% Förderung auf die neue Website

Im Bereich der digitalen Markterschließung, Website-Entwicklung, Social Media, SEO und vielen weiteren digitalen Maßnahmen können wir für viele Kunden eine Förderung von bis zu 50% beantragen. Wir sind e

Artikel lesen

Wir suchen neue Kolleginnen & Kollegen im Bereich Webdesign & Webentwicklung (PHP, mysql, jQuery, CSS) [ m/w/d ]

Du hast grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten in Webdesign und Webentwicklung? Kennst dich mit PHP und mysql Datenbanken aus? Javascript / jQuery und CSS? Du hast Lust, Neues zu erlernen und Ideen einzubringen? Du mö

Artikel lesen

Die "Was-passiert-dann-Maschine" der Entscheidungsfindung

Wie kommt es eigentlich, dass wir so häufig "irrationale" Kaufentscheidungen treffen? Uns für das eine entscheiden, obwohl das andere rational betrachtet besser passen würde und obendrein noch preiswerter ist? Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Entsch

Artikel lesen

Agenturen liefern bessere Arbeit, wenn sie lange mit ihren Kunden zusammenarbeiten

Die  aktuelle Studie der World Federation of Advertisers (WFA) zeigt: Agenturen liefern bessere Arbeit, wenn sie lange mit ihren Kunden zusammenarbeiten. 

Artikel lesen

Mehr Emotionen, bitte! Aber warum?

Wie kommt es eigentlich, dass der Ruf nach "mehr Emotionen" in der Werbung so laut ist? Und warum sind Emotionen nicht ausreichend, um das gewünschte Kaufverhalten zu erzeugen? Die Antwort ist eigentlich einfach: Weil der Mensch doch stärker von Emotio

Artikel lesen

Markenentwicklung ist Daily Business - keine Werbung.

Wie kommt es eigentlich, dass wir oft von großartiger Werbung angelockt sind - und uns dann doch enttäuscht von der Marke abwenden? Und warum konzentrieren viele Unternehmen "die Arbeit an ihrer Marke" nur auf Werbung? Markenentwicklung ist Vorurt

Artikel lesen

Idee schlägt Budget. Mit Kreativität zum Erfolg.

Gunu.it ist ein Livestyle-Online-Shop, der dem Zeitgeist folgt: Alle Produkte erfüllen wichtige Kriterien der Nachhaltigkeit, sind aber in keinster Weise "Öko" oder langweilig. Ganz im Gegenteil: exklusive Artikel, Design-Artikel, hochwertige Produkte,

Artikel lesen

Besser Berlin - Virales Marketing ohne das World Wide Web

Das mit der Wahrnehmung ist so ein Thema. "Die Vorteile liegen doch auf der Hand, wenn der Kunde uns beauftragen würde anstatt der Konkurrenz.", sagt der Anbieter. „Natürlich verkauft er mir das so ...“, denkt der Auftraggeber. Vertriebsgeschäft. 

Artikel lesen

Komplexe Online-Applikationen

Parallel zu unserer Agentur-Arbeit hat sich die Konzeption und Entwicklung von Online-Applikation als zweites, festes Standbein etabliert. Egal ob Betriebswirtschaftliches System, Online-Tool zum Wissensmanagement, System zur Verwaltun

Artikel lesen

In bester Gesellschaft

Wir arbeiten gerne lange und erfolgreich mit unseren Kunden zusammen. Und sie mit uns. Das macht uns stolz und steht für die Qualität unserer (Zusammen)Arbeit.

Artikel lesen

Ihr wollt uns näher kennenlernen?

Das sind wir: Eure Agentur

World of Western


Reutlingen